Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Informationen rund um das Gemeindeleben in unserer Kirchgemeinde.

 

Herzliche Einladung zum
Familiengottesdienst zum Schuljahresbeginn am 12. August 2018
um 10.00 Uhr in der St. Niklaskirche Ehrenfriedersdorf.

Es gibt nichts Besseres als mit Gottes Segen ein neues Schuljahr oder die Schulzeit zu beginnen. Und Gottes Segen werden wir im Gottesdienst bewusst den Schülern und auch allen anderen Neustartern zusprechen.

Ihr Diakon Steffen Fritzsch

 

Dienstag, den 28. August 2018 

Gemeindeausfahrt nach Riesa.
Nähere Informationen und Anmeldung im Pfarramt.

 

2. Orgelkonzert „Sonate“

Am Sonnabend, dem 1. September – 19.00 Uhr mit Jürgen Wolf, Kantor der Nikolaikirche Leipzig.

 

Jubiläum 475 Jahre Große Glocke und Turmlautbrüderschaft:

Die Große Glocke der St. Niklas-Kirche zählt zu den größten und wertvollsten Abgüssen der Glockengießerei des Wolf Hilliger in Freiberg. Anno Domini 1543 gegossen, mit der Umschrift „Gelobet sei der Herr, der Gott Israels, denn er hat besuchet und erloeset sein Volck“, wiegt sie 2.460 kg und hat einen Durchmesser von 1,60 m sowie eine Höhe von 1,40 m.

Die Anschaffung der großen Glocke wird als Gründungsjahr der Turmlautbrüderschaft, wahrscheinlich heute die einzige in Deutschland, angesehen. Das einstündige Festgeläut zu hohen Kirchenfeiertagen konnte nicht allein vom Glöckner ausgeführt werden. Bis heute werden in Ehrenfriedersdorf noch alle Glocken mit der Hand geläutet und die Turmlautbrüder versehen treu und mit großer Hingabe ihren Dienst.
Am Kirchweihwochenende soll das Jubiläum gefeiert werden:

Samstag, 8.9.2018
15.00 – 17.30 Uhr Turmführungen
15.30 – 16.30 Uhr Posaunenchor
17.30 – 18.00 Uhr Turmblasen
18.00 – 18.15 Uhr Festläuten

Sonntag, 9.9.2018
10.00 Uhr Festgottesdienst
14.00 – 17.00 Uhr Turm- und Kirchenführungen mit Altarwandlung
(Tag des offenen Denkmals)

Bibelabende mit Prof. Johannes Berthold:

Unter dem Thema: „Gute Frage sucht ehrliche Antwort“ wird uns Johannes Berthold vom 11. bis 13. September 2018 drei Bibelabende halten, die jeweils 19.30 Uhr beginnen.
1. Abend: „Gott – mehr Wunsch als Wirklichkeit?“
2. Abend: „Wer bin ich und wenn ja wie viele?“
3. Abend: „Ich glaube an die heilige christliche Kirche…“ – wie bitte?

 

Europaweites Glockenläuten zum Internationalen Friedenstag am 21. Sept. 2018:

„Friede sei ihr erst Geläute“

Liebe Leserinnen und Leser, wenn Sie an diesem Abend von 18:00 bis 18:15 Uhr Glockenläuten hören werden, dann folgen die Glockeneigentümer in ganz Europa, auch wir in den Kirchgemeinden unserer Region, dem Aufruf des Nationalkomitees für Denkmalschutz (DNK) anlässlich des Europäischen Kulturerbejahres 2018 SHARING HERITAGE (Erbe teilen).

Es erinnert uns an das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren und an den Ausbruch wie das Ende des Dreißigjährigen Krieges (1618 -1648).

Über 1000 Jahre hinweg gab in Europa die Glocke mit ihrem Rhythmus die Zeit zur Arbeit, zur Ruhe und zum Gebet vor. Millionenfach und täglich ist sie zu hören. Erstmals läuten nun gemeinsam europaweit die Glocken in den Türmen der Kirchen und Rathäuser, in den Glockenstühlen der Friedhöfe und Gedenkstätten und senden damit ein wunderbares Zeichen für den Frieden in die Welt. „Dieses gemeinsame Klingen und Schwingen eröffnet die akustische Vision einer europäischen Verständigung ganz anderer Art, die wir dringend nötig haben“, erklärte der Kulturbeauftragte des Rates der EKD Johann Hinrich Claussen.

Sich gemeinsam im Klang der Glocken – wo immer er ertönt – der Solidarität und des Friedens vergewissern und diese unseren Nachkommen erhalten, ist der Wunsch der Initiatoren im Weltkulturerbejahr 2018.

Christus spricht: Frieden hinterlasse ich euch. Johannes 14,27

Unsere Welt sehnt sich nach Frieden. Sie braucht unser weltweites Bewusstsein und Tun füreinander. Sie braucht ein Handeln, das aus dem Gebet erwächst. Wenn wir das Läuten der Glocken hören, das mitten am Tag unseren Alltag durchbricht, erinnern wir, beten wir, um uns seines Friedens zu vergewissern!

Pfarrerin Mechthild Glöckner, Herold

 

Erntedankfest am 23. September 2018:

Die Erntegaben können am Sonnabend, dem 22. September von 9 bis 12 und von 14.30 bis 17 Uhr zur Kirche sowie von 15 bis 17 Uhr zur Kapelle in Schönfeld gebracht werden.

Wir sammeln haltbare Lebensmittel und vor allem Geld-Spenden für das Kinderheim in Rumänien, um wichtig benötigte Sachen kaufen zu können.

8.30 Uhr       Familiengottesdienst in Schönfeld

10.00 Uhr       Familiengottesdienst in Ehrenfriedersdorf mit Band

Die Christenlehre- und Vorschulkinder ziehen mit Erntegaben in die Kirche ein. Kinder bis 4 Jahren werden im Pfarrhaus während des Gottesdienstes in Ehrenfriedersdorf betreut.

Im Anschluss an den Familiengottesdienst in Ehrenfriedersdorf ist ein gemeinsames Mittagessen geplant. Außerdem sind im Pfarrgarten verschiedene Spielstationen aufgebaut.

 

Kirchennachrichten

August_September 2018

Juni_Juli 2018

April_Mai 2018

Februar_März 2018

Dezember 2017_Januar 2018

Oktober_November 2017